Urlaubslektüre aus der Uckermark

Urlaub schon gebucht und noch kein Buch für die Reise?

„Postfaktisch bin ich ne Niete“, ein Roman zum Schmunzeln und Entspannen. Das richtige Buch für einen schönen Urlaub in der Uckermark. Eine turbulente Reise aus der Selbstoptimierungsbefreiung zwischen Angermünde, Berlin und Dresden.

Leseprobe

Trailer zum Buch

Was passiert im Buch?

Die 46-jährige Kulturjournalistin Lea versucht mit einem Life-and-Work-Optimizing-Seminar, ihre Karriere anzuschubsen. Das Intensiv-Coaching-Wochenende „Push up your life“ von Christoph Eckardt soll den erwünschten Erfolg bringen. Während der junge Coach schwungvoll über Work-Life-Balance und Optimierung der eigenen Metadaten plaudert, ihr Seminarnachbar Jan seine Fitness-App-Werte optimiert, der Programmierer Timo seiner Verschwörungstheorie über Fitness-App-Optimierung nachgeht, die Hipster-Studentin Louisa eine Mutter-Intoleranz gegen ihr Helikopter-Alphatier entwickelt und Walter, Leas Mann, in einem Management-Outdoor-Training á la Dschungel-Camp seinen Teamgeist optimiert, versteht Lea die Welt nicht mehr. Gott sei Dank hat sie Schweini – Zyniker und Bauchgefühl in einer Person – und Ekki – innerer positiv gestimmter Weltverbesserer – an ihrer Seite. Mit den beiden Quälgeistern im Kopf findet die Optimierungs-versagerin Lea heraus, was für sie im Leben zählt.

Novemberspaziergang am Wolletzsee

Sonntagsspaziergang

Am Wochenende hat es zwar ab und an geregnet, dennoch wollte ich zum Wolletzsee, um einige Fotos für Euch zu machen. Ich bin immer wieder fasziniert von den wunderschönen Farben -trotz des grauen Himmels – die man in dieser Jahreszeit bewundern kann.

Immer wieder schön am See
Der perfekte Ort um abzuschalten.
Die Adlerquelle mit magischem Wasser

Jedes Mal, wenn wir am Wolletzsee spazieren gehen, wandern wir auch zur Adlerquelle und nehmen einen Schluck vom eisenhaltigen Wasser. Ob es schön macht und das Altern aufhält? Keine Ahnung, was das Wasser alles kann. Ich mache es, weil es mir Spaß macht.

 

Eisenhaltiges Wasser, das magische Kräfte besitzt
Die Adlerquelle am Wolletzsee

Was Ihr hier auf dem Bild seht, sind eisenoxidierende Mikroorganismen (vereinfacht: Eisenbakterien), die durch den Oxidationsprozess Energie gewinnen. Ich finde, es sieht einfach schön aus.

Eisenbakterien in der Adlerquelle
Eisenbakterien sorgen für tolle Effekte.
Grauer Himmel und schimmerndes Wasser.
Tolle Kombination mit wunderschönen Farbeffekten.
Zurück zum Ausblick
Die Vielseitigkeit der Uckermark
Da fühlt man sich wie in den Bergen. 🙂
Und ein kleiner Blick in unseren Garten
Der Graf auf Futtersuche
Der Graf im Garten.
Sonnenblumenkerne als Glückspille für Meisen
Am liebsten futtern sie alle die Sonnenblumenkerne
Der Eichelhäher im Garten
Die Gräfin mag noch nichts essen.

Fahrradtour von Angermünde nach Palow – Tour 45 Kilometer

Mit dem Fahrrad zum Kranichhaus in Palow

Am Pfingstmontag wollten wir das Kranichhaus in Palow entdecken und haben uns dafür eine schöne Fahrradstrecke ausgesucht, die auch euch interessieren könnte.

Von Angermünde sind wir auf der Landstraße erst einmal nach Altkünkendorf gefahren. Die Strecke führt direkt am Wolletzsee vorbei, jedoch liegt dieser hinter dem Wald verborgen. Wer einen Abstecher machen möchte, kann rechts abbiegen und ins Wasser springen.

 

Erste Station Altkünkendorf

Die erste Teilstrecke ist sehr hügelig und somit im Abgang sehr rasant, was richtig Spaß macht. In Altkünkendorf kann die erste Pause eingelegt werden. Hier findet ihr die „Grumsiner Brennerei“, über die wir bereits geschrieben haben. Wer dort nicht einkehren möchte, der sollte die alte Dorfkirche besichtigen und sich über den Buchenwald Grumsin am Tourismus- und Informationsstützpunkt informieren.

Berlin-Usedom-Radweg

Weiter geht es über den Berlin-Usedom-Radweg mit Blick auf den Heiliger See. Auch hier befindet sich eine Badestelle zum Abkühlen. Kurz vor Glambeck fährt man an einer kleinen Radlerkirche mit Eis-, Kuchen- und Kaffeeverkauf vorbei. Wer jetzt etwas zu essen braucht, sollte hier rasten, weil es bis Palow keine Möglichkeit zur Einkehr mehr gibt.

Glambeck – Ein niedliches Dorf mit interessanten Sehenswürdigkeiten

Von Glambeck waren wir richtig beeindruckt, weil es viele kleine Sehenswürdigkeiten bereitstellt. Erst haben wir uns den Taubenturm mit der Ausstellung über den Komponisten Friedrich Wilhelm von Redern (1802-1883) angeschaut und dann das Dorfmuseum mit angrenzenden Maulbeerbäumen. In Glambeck befindet sich auch ein Eiskeller, der zur Überwinterung der heimischen Fledermäuse dient.

Kleiner Taubenturm mit großer Wirkung
In diesem Taubenturm verstecken sich nicht nur Vögel, sondern auch eine kleine Ausstellung.
Glambecker Dorfmuseum mit Norbert
Das kleine Dorfmuseum befindet sich direkt an den Maulbeerbäumen.
Typische Gegenstände zum täglichen Gebrauch, wie sie unsere Großeltern und Urgroßeltern kannten.
Das niedliche Dorfmuseum zeigt viele Alltagsgegenstände der früheren Einwohner.
Märchenhafte Landschaft bis Palow

Wir lassen das idyllische Dorf hinter uns und fahren weiter durch den märchenhaften Wald des Biosphärenreservates Schorfheide-Chorin. Kurz vor Palow befindet sich Mellin. Besser gesagt: befand sich Mellin. Das Dorf existiert nicht mehr. Lediglich ein kleiner Acker mit Gedenkstätte des Physikers Franz Neumann, der hier geboren wurde, erinnert an die ehemalige Siedlung, die von Kolonisten aus Mecklenburg gegründet wurde. Da sich ihre Lebensbedingungen, wie erhofft,  nicht verbesserten, wanderten sie gemeinsam nach Amerika aus.  Es lohnt sich, kurz zu verweilen und den Aussichtsturm zu besteigen, um über die Felder zu schauen. Wer Glück hat, sieht ein paar Kraniche.

Der Aussichtsturm in Mellin
Ein Aussichtsturm in einem Dorf, das es gar nicht mehr gibt.
Palow  – Nix Kranichhaus aber Störche

Nun geht es dem Ende der Fahrradtour entgegen. Nur noch kurz in die Pedale getreten und man gelangt nach Palow. Wir wurden mit heftigem Geklapper dreier Störche begrüßt. Der Speicher (das Kranichhaus) hat vom 1. April bis 30. September jeden Samstag und Sonntag von 12-16 Uhr geöffnet. Wir waren leider an einem Montag dort und somit konnten wir die Ausstellung nicht besuchen. Deshalb haben wir es uns im Gasthaus „Am Speicher“ gemütlich gemacht und den hausgemachten Kuchen probiert. Dabei haben wir das lautlose Schweben der Störche am Himmel beobachtet. Wer diesen Ausblick länger genießen möchte, sollte sich die Speisekarte vornehmen. Es gibt selbst gebackenen Kuchen, Eis, warme Speisen und Palower Brände.

Zurück nach Angermünde

Auf dem Heimweg haben wir uns entschieden, über Görlsdorf mit dem schönen Lenné-Park zu fahren. Dann sind wir an den Fischteichen der Blumberger Mühler vorbei, um zu schauen, was die Schwäne treiben, bevor wir wieder in der Birkenallee gelandet sind. Die gesamte Strecke betrug 45 Kilometer und ist wirklich zu empfehlen.

Regionale Apps

Die „Apptomanie“ hat mich noch nicht erfasst, dennoch habe ich mich einmal umgeschaut, welche interessanten Apps für unsere Region zur Verfügung stehen und liste sie hier auf. Sollte es noch weitere lohnenswerte Apps geben, sagt mir Bescheid. Ich füge sie gerne ein.

Die Uckermark App

Ein City-Guide für den Landkreis Uckermark mit aktuellen Infos, Terminen, Veranstaltungen und postfaktischen Wettervorhersagen.

App – in den Wald

Informiert in deutscher und englischer Sprache über Schutzgebiete und alte Buchenwälder. Der Anbieter schreibt: „Mit der Weltnatur-App endecken Sie Europas Wildnis. Informationen, Karten und Serviceangebote führen direkt zu den Besonderheiten.“ Somit informiert die App auch über den Grumsiner Forst. Leider führten mich die Karten nirgendwohin, weil ich in Grumsin keinen Empfang hatte. Vielleicht habt Ihr mehr Glück.

Alles Schwedt – Deine Stadt App

Wie komme ich von A nach B? Welcher Bus fährt mich wohin? Was läuft im Kino? Wo kann ich heute Abend gut essen gehen? Welche Veranstaltungen laufen zurzeit in Schwedt? Wo finde ich einen Frisör, einen Arzt, den nächsten Supermarkt? All diese Fragen soll die Stadt App beantworten. Eine schöne Sache, um sich in Schwedt zurechtzufinden.

Maerker App

Über die Maerker App können Stadt-, Gemeinde- oder Amtsverwaltung informiert werden, wo es Infrastrukturprobleme in Brandenburg gibt. So können Probleme schnell behoben werden. Beispielsweise: Ampelanlage fällt aus, ein Baum blockiert einen Radweg, eine Baustelle ist nicht gesichert.

kalendariUM

Das kalendariUM liegt als Printversion im Info-Point (Brüderstraße 20) aus. Leichter geht es mit der App oder dem Online-Prospekt. Hier findet ihr fast alle Veranstaltungen, die in Angermünde, Schwedt, Chorin, Eberswalde und Templin von April bis Oktober stattfinden.

Kleiner Tipp: Schaut auch mal auf die Prospektseite des Tourismusvereins Angermünde. Hier erhaltet Ihr viele Prospekte kostenfrei zum Downloaden. Auch die Route des BiberBuses könnt Ihr Euch runterladen oder ausdrucken.

 

Aben(d)teuerliche Ketzertour durch Angermünde

Stadtführung mit Theatereinlage

Im August 2016 haben wir sie mitgemacht. Die aben(d)teuerliche Spurensuche zu den Angermünder Ketzern und ihren Verfolgern. Die Tickets gab es vorab an der Kasse der Touri-Information in der Brüderstraße. Für 9 Euro 2 Stunden Spaß! Kinder bis 14 Jahre gehen kostenfrei mit auf die Tour durch den düsteren, historischen Stadtkern. Düster wird es nicht nur, weil die Führung erst bei Einbruch der Dunkelheit beginnt. Düster ist auch die Geschichte von der Waldenserin Kune, die vom Mönch Franziskus angeklagt wird und nur durch das Abschwören ihres Glaubens dem Feuertod entgehen kann.

Abschiedswein und nette Gespräche

Mit Laternen ging es durch die Altstadt. Von der Stadtmauer zur Heilig-Geist-Kapelle über die St. Marien-Kirche zum Kloster. Dazwischen gab es immer wieder kleine schauspielerische Einlagen und interessante Geschichten zur Stadtentwicklung. In der Heilig-Geist-Kapelle wurden uns Kekse nach mitteralterlichem Rezept angeboten und am Ende der Führung gab es noch einen Schluck Wein zum Abschied.

Alternative zum Kino

Die knapp 2 Stunden vergingen wie im Flug, waren aufschlussreich und lustig. Am Ende konnten die Teilnehmer die Laienspielgruppe noch persönlich kennenlernen und Fragen stellen.

Wir werden die Ketzertour sicherlich noch einmal mitmachen. Eine tolle Abwechslung in unserer kleinen Stadt, die leider kein Kino hat. Da kommt so ein „Mitwandertheater“ gerade recht.

WiKu Angermünde

Wirtschafts- und Kulturtage

Am 23.04. waren wir bei den Wirtschafs- und Kulturtagen in Angermünde und haben viele nette Menschen, tolle Produkte und ansprechende Kunst vorgefunden. Eine Veranstaltung, die richtig Spaß gemacht hat und auf die wir uns im nächsten Jahr wieder freuen.

Mit Rad und Fotoapparat in der Natur

Über das Gespräch mit den Sperlings haben wir uns besonders gefreut. Margret und Gundolf Sperling halten die Uckermark – mit der tollen Landschaft und der historischen Architektur- auf ihren Spaziergängen und Fahrradtouren fotografisch fest. Die Bilder strahlen Wärme und Begeisterung für die Region aus.

Margret und Gundolf Sperling fangen die Natur der Uckermark ein.
Fotoausstellung in Angermünde auf der WiKu

Norbert hat dann auch gleich ein Spiel für sich entdeckt, das ihn faszinierte. Er hat sich bis zum Ziel geschickt vorgearbeitet.

Norbert steuert die Kugel zielstrebig durchs Labyrinth
Norbert liebt Geschicklichkeitsspiele

Handwerkskunst im Kloster

Im alten Kloster durfte natürlich auch das alte Handwerk nicht fehlen. Seifen, Honig, Stein- und Holzschmuck, geklöppelte Decken und Strickwaren aus selbst gesponnener Wolle gab es zu kaufen.

Schön waren die alten Trachten anzusehen, die die Mitglieder der „Interessengemeinschaft altes Handwerk in der Mark Brandenburg“ an ihren Ständen trugen. Fotos hiervon muss ich euch leider vorenthalten, da sie unter den Lichtverhältnissen nix geworden sind.

Ob Lampenschirme oder Teelichthalter. Für jeden ist etwas "Erleuchtendes" dabei.
Galerie „Alte Schmiede“ aus Ziethen ist auch dabei

Musik darf nicht fehlen.

Für jeden war etwas dabei. Na gut, für fast jeden. Norbert und ich sind keine Schlager- und Volksmusikfreunde, aber das Fest sollte nicht nur uns sondern auch der breiteren Masse gefallen. Und mit einem leckeren Cocktail in der Hand -gemixt von Rob Nehls á la Tom Cruise im Film „Cocktail“ aus den 1990er Jahren- saß es sich vor der Bühne ganz nett.

Franziska Wiese singt und spielt auf ihrer E-Geige.
Schlagermusik mit Fiedel
Essen und Trinken an Bierbänken mit etwas Sonne.
Das Wohl für Geist und Magen darf nicht fehlen

Auf dem Weg nach Hause gab es eine tolle Überraschung. Wir konnten eine Hufeisenfledermaus aus der Nähe betrachten. Ich finde Fledermäuse extrem schön und habe mich total gefreut darüber.

Ein sehr offenen Platz hat diese Fledermaus gefunden, um ihren "Mittagsschlaf" zu halten.
Mal richtig abhängen und gar nix tun

Save

Wir wünschen Ihnen sonnige Tage in der Uckermark

Bitte beachten Sie auch unseren neuen Blogbeitrag: Urlaubslektüre aus der Uckermark

 

Zwischen Seen und Naturschutzgebieten den Urlaub genießen

Der staatlich anerkannte Erholungsort Angermünde und seine eiszeitlich geprägte Landschaft mit den vielen Seen und Wäldern, bietet ein Wellness-Paket ganz natürlicher Art. Ob zu Fuß oder mit dem Fahrrad, der Nordosten Brandenburgs ist ein vielseitiges Reiseziel mit historischen Städten und Dörfern, Natur pur und vielen kleinen Events (Segway fahren, Eselwanderungen, Kanutouren, geführte Wanderungen, Demeter-Dorf Brodowin etc.), die entdeckt werden wollen. Ob Kurztripp oder Jahresurlaub, der Landkreis Uckermark – mit seiner Angrenzung an Polen – freut sich auf Ihren Besuch und lädt Sie zu einem erholsamen Urlaub in der Natur ein. Wir bieten Ihnen die passende, gemütliche Unterkunft dazu.

Laut UN-Definition ein unbesiedeltes Land

Nur 80 km von Berlin entfernt, liegt der am dünnsten besiedelte Landkreis Deutschlands: die Uckermark (UM). Umgeben von Naturschutzgebieten, Seen und historischen Städten – wie Angermünde, Templin und Prenzlau – wird  Erholung in der Natur geboten. Die einzigartige, eiszeitgeprägte Landschaft, die historischen Altstädte mit Wehranlagen, Feldsteinkirchen und die typisch norddeutsche Backsteingotik, sorgen für einen vielseitigen Urlaub.  In unserem Blog erfahren Sie, was Sie alles in Angermünde und „UMzu“ entdecken können. Gerne helfen wir Ihnen auch vor Ort weiter und geben Ihnen Tipps, für Restaurants, Einkaufsmöglichkeiten, Wandertouren und Ausflüge.
Unsere Ferienwohungen liegen inmitten des Biosphärenreservats Schorfheide-Chorin und des  Nationalparks Unteres Odertal. Auch ein Teil des UNESCO-Weltnaturerbe Buchenwald Grumsin gehört zu Angermünde. 2010 erhielt die Stadt das Prädikat „staatlich anerkannter Erholungsort“.