Aben(d)teuerliche Ketzertour durch Angermünde

Stadtführung mit Theatereinlage

Im August 2016 haben wir sie mitgemacht. Die aben(d)teuerliche Spurensuche zu den Angermünder Ketzern und ihren Verfolgern. Die Tickets gab es vorab an der Kasse der Touri-Information in der Brüderstraße. Für 9 Euro 2 Stunden Spaß! Kinder bis 14 Jahre gehen kostenfrei mit auf die Tour durch den düsteren, historischen Stadtkern. Düster wird es nicht nur, weil die Führung erst bei Einbruch der Dunkelheit beginnt. Düster ist auch die Geschichte von der Waldenserin Kune, die vom Mönch Franziskus angeklagt wird und nur durch das Abschwören ihres Glaubens dem Feuertod entgehen kann.

Abschiedswein und nette Gespräche

Mit Laternen ging es durch die Altstadt. Von der Stadtmauer zur Heilig-Geist-Kapelle über die St. Marien-Kirche zum Kloster. Dazwischen gab es immer wieder kleine schauspielerische Einlagen und interessante Geschichten zur Stadtentwicklung. In der Heilig-Geist-Kapelle wurden uns Kekse nach mitteralterlichem Rezept angeboten und am Ende der Führung gab es noch einen Schluck Wein zum Abschied.

Alternative zum Kino

Die knapp 2 Stunden vergingen wie im Flug, waren aufschlussreich und lustig. Am Ende konnten die Teilnehmer die Laienspielgruppe noch persönlich kennenlernen und Fragen stellen.

Wir werden die Ketzertour sicherlich noch einmal mitmachen. Eine tolle Abwechslung in unserer kleinen Stadt, die leider kein Kino hat. Da kommt so ein „Mitwandertheater“ gerade recht.

2 Gedanken zu „Aben(d)teuerliche Ketzertour durch Angermünde“

    1. Hallo Fiete,
      na, da freuen wir uns aber riesig, wenn du mal wieder in die Uckermark kommst. Immer Küste ist „man ook Schiet“. 🙂
      Liebe Grüße
      Deine Gastgeber in Angermünde
      Norbert und Kena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.